Nordthailand aktiv

Chiang Mai einmal anders

Ein ganz anderes Erlebnis bieten wir Ihnen mit dieser Rundreise, die allerdings sportliche Fitness erfordert. Diese Aktiv-Tour zu Land und zu Wasser durch die üppige Natur rund um Chiang Mai verbindet Abenteuer und Tradition.

River Rafting, Fahrradtour, die Fahrt mit dem Floß, der Ritt auf einem Elefanten und auch die einfache Wanderung vermitteln Ihnen ein wesentlich direkteres Erleben als die Fahrt mit dem Bus. So lernen Sie die Natur Nordthailands kennen und lieben.

1.Tag: Chiang Mai. Wir holen Sie am Vormittag vom Flughafen Chiang Mai oder von Ihrem Hotel ab und bringen Sie zu unserem gemeinsamen Startpunkt, dem Amora Tapae Hotel. Gegen Mittag fahren wir in die Stadt und genießen in einem lokalen Restaurant ein typisch nordthailändisches Mittagessen. Dann geht es auf den Hausberg Chiang Mais, den Wat Doi Suthep, bekanntester Tempel in Chiang Mai und wir steigen etwa 300 Stufen zur Tempelanlage hinauf. Danach fahren wir noch durch die herrliche Landschaft zu einem Bergdorf des Meo Stammes. Am späten Nachmittag fahren wir nach Chiang Mai zurück und übernachten im Amora Tapae Hotel (4 Sterne) o. ä.

Wat Doi Suthep

2.Tag: Chiang Mai - White Water Rafting - Chiang Mai. Heute kommen wir zur Sache und testen Ihre Fitness. Nach dem Frühstück fahren wir nach Norden in das Tal des Mae Taeng Flusses. Wir starten mit Mountainbikes zu einer erlebnisreichen Tour entlang des Flusses und erreichen nach etwa zehn Kilometern das Rafting Camp, wo das Mittagessen auf uns wartet. Anstelle des Mittagsschlafes gibt es eine professionelle Einführung in das Raften, und dann beginnt das nächste Abenteuer. Die Tour auf dem Mae Taeng verspricht ein feuchtes Erlebnis, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kommt. Wenn der Fluss bezwungen und das Ziel erreicht ist, geht es auf den Rückweg ins Hotel nach Chiang Mai. Dort treffen wir uns noch einmal gegen 18.30 Uhr zu einer Besprechung des nächsten Tages. Für diese Trekking Tour ist der Reisepass erforderlich.

3.Tag: Chiang Mai - Trekking Tour - Bergdorf. Nach dem Frühstück im Hotel kommt es zum Check-Out mit dem Gepäck für die Zwei-Tages-Tour. Das Hauptgepäck kann im Amora Tapae Hotel deponiert bleiben, weil wir nochmals hierher zurückkehren. Jetzt startet unsere Trekking Tour in die Berge, bei der wieder sportliche Fitness gefordert ist. Der Pick-Up bringt uns nach Mae Malai, wo der Reiseführer, der gleichzeitig auch für Sie kocht, die letzten Zutaten für das Abendessen einkauft. Sie können diese Zeit nutzen, die verschiedenen Angebote des Marktes zu erkunden, und haben Gelegenheit, vergessene Kleinigkeiten noch zu erwerben. Dann geht die Fahrt in die Bergwelt zu den heißen Quellen von Pong Duet. Als Mittagessen steht ein Picknick auf dem Programm. Dann wandern wir – auch die Sicherheitsweste für die am nächsten Tag vorgesehene Floßfahrt muss aufgeschnallt werden - etwa vier Stunden bergauf und bergab durch die Bambuswälder, kommen durch verschiedene Bergdörfer des Karen Volkes und gehen auch an einer Bergkuppe mit guter Aussicht entlang. Wir übernachten je nach Saison und der körperlichen Verfassung der Trekker in einem Dorf der Karen oder der Lahu in einem einfachen Gemeinschaftsraum.

4.Tag: Bergdorf - Chiang Mai. Das Frühstück leitet den nächsten Tag ein. Es heißt Abschied nehmen von der einheimischen Bevölkerung, die uns während der Nacht in ihrem Dorf beherbergt hat. Wir machen uns auf den Weg zu einem kleinen Elefantencamp am Taeng Fluss, das wir je nach Übernachtungsort nach einer Wanderung von etwa einer Stunde erreichen. Jetzt ist Gelegenheit, auf einem Elefanten zu reiten (ca. 1,5 Stunden). Dann besteigen wir ein eigens für uns gebautes Bambusfloß und gleiten lautlos durch die unberührte Natur den Fluss hinunter. Sitzgelegenheiten gibt es auf dem Floß allerdings nicht, und wenn Sie möchten, können Sie beim Steuern mithelfen. Nach einer Floßfahrt von etwa eineinhalb bis zwei Stunden erreichen wir ein Dorf der Shan, wo der Pick-up auf uns wartet. Zuvor genießen wir allerdings noch das Mittagessen, sofern es nicht schon vor dem Start der Floßtour eingenommen wurde. Mit dem Pick-up geht es zurück nach Chiang Mai zum Amora Tapae Hotel o.ä.

5.Tag: Chiang Mai. Frühstück im Hotel; Rückreise oder Beginn Ihres Anschlussaufenthaltes.

Ablauf der Rundreise

1.Tag: (Donnerstag/Sonntag) Deutschland - Bangkok. Abflug von Deutschland nach Bangkok.

2.Tag: (Freitag/Montag) Bangkok. Ankunft in Bangkok und Transfer zum Ibis Erawan Sathorn Hotel (3 Sterne. Rest des Tages zur freien Verfügung. Programmvorschlag: Bootsfahrt durch die Klongs am Nachmittag (nicht im Reisepreis enthalten).

3.Tag (Samstag/Dienstag) Bangkok. Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Programmvorschlag: Lernen Sie während der Stadtrundfahrt "Bangkok Highlights" die drei interessantesten Tempel Bangkoks (Wat Traimit, Wat Po, Wat Phra Kaew) und den Königspalast kennen (nicht inkludiert, siehe MEIER´S Plus Paket)

4.Tag (Sonntag/Mittwoch): Bangkok - Ayutthaya - Tak. Sehr früh geht es mit dem Bus in Richtung der ehemaligen Hauptstadt Siams, Ayutthaya, obligatorische Station vieler Nordthailand-Rundreisen. Tempelruinen lassen auf die frühere Bedeutung der Stadt schließen. Sehenswert sind vor allem die riesige Bronzestatue im Mongkol Borpith Tempel sowie die drei historischen Pagoden im Wat Phra Srisanpetch, einst der größte Tempel Ayutthayas und Palast vieler Könige. Einen weiteren ruhmreichen Tempel, den Wat Chai Wattanaram, besichtigen Sie auf der Weiterfahrt Richtung Tak. Übernachtung im Viang Tak Hotel o.ä. (F,M)

5.Tag: (Montag/Donerstag) Tak - Chiang Mai. Nach dem Frühstück fahren Sie nach Chiang Mai, der "Rose des Nordens". Der Höhepunkt des Tages ist der Bergtempel Wat Doi Suthep, der über 306 Stufen oder per Standseilbahn zu erreichen ist. Bei klarer Sicht werden Sie mit einem weiten Panoramablick über die Stadt und die Umgebung belohnt. Rückfahrt und Übernachtung im Holiday Gardens Hotel o.ä.

6.Tag: (Dienstag/Freitag) Chiang Mai. Am Morgen Besuch eines Elefantencamps. Die "Mahouts" zeigen in einer Vorführung mit ihren Arbeitselefanten, welche Arbeit diese im Dschungel verrichten. Sie werden die Gelegenheit zu einem Elefantenritt haben (nicht im Reisepreis enthalten). Unterwegs Besuch einer Orchideenfarm. Das Mittagessen wird in einem lokalen Restaurant eingenommen und anschließend besichtigen Sie die bekannten Handwerksbetriebe von Sankampaeng. Ihnen werden Erzeugnisse dieser Region sowie deren Herstellung näher gebracht und Sie haben die Möglichkeit, nette Souvenirs für zu Hause zu erwerben. Rückfahrt zum Hotel. Programmvorschlag für den Abend: traditionelles, thailändisches Abendessen (nicht inkludiert, siehe MEIER´S Plus Paket). Übernachtung in Chiang Mai.

7.Tag: (Mittwoch/Samstag) Chiang Mai - Lampang - Phitsanulok. Heute geht es Richtung Süden nach Lampang zum Wat Phra Dhat Lampang Luang, in dem sich der einzige Smaragd- Buddha - neben dem des Königspalastes in Bangkok - befindet. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Sukhothai, wo Sie gemütlich durch den historischen Park schlendern werden. Geprägt ist dieser Ort von außergewöhnlichen Tempeln und Monumenten mit wunderschönen Skulpturen sowie Stuckarbeiten. Westlich von der Altstadt gelegen, erkunden Sie den Wat Sri Chum, eine sitzende, ca.11 m hohe Buddhastatue. Weiterfahrt nach Phitsanulok und Übernachtung im Amarin Lagoon Hotel o. ä. (4 Sterne).

8.Tag: (Donnerstag/Sonntag) Phitsanulok - Bangkok - Deutschland. Nach dem Frühstück besuchen Sie die Tempelanlage Wat Maha Dhat mit ihrer bedeutenden, im 13. Jahrhundert gegossenen Buddhastatue. Im Anschluss an das Mittagessen erfolgt die Rückfahrt zum Flughafen Bangkok (Ankunft gegen 15.30 Uhr) und Beginn Ihres Anschlussprogramms oder Rückflug nach Deutschland. Je nach Abflugzeit Ankunft in Deutschland am selben Tag oder am Morgen des Folgetages. (F,M)

Thailand aktiv auch auf der Nordthailand-Rundreise 2014 mit Kurt Amslinger

Nach den ersten Tagen unserer Rundreise durch Nordthailand fuhren wir in die Berge von Chiang Mai und besuchten dort einen 1500 Jahre alten Regenwald. Höhepunkt war "der Flug der Gibbon" eine Art Hochseilgarten in den Baumwipfeln des Regenwaldes. Der Parcours war insgesamt 2 km lang und hatte 18 Plattformen. Von Plattform zu Plattform kam man per Drahtseil, Hängebrücke oder Strickleiter. Sicherheit wurde hier groß geschrieben. Es war trotzdem was für Mutige, wir waren teilweise 40m über dem Erdboden und die längste Drahtseilbahn war 800 m lang. Es machte sehr viel Spass.

Bernd Nahr, Tommy Rudolf, Oliver Sommer und Thomas Schwand
Bernd Nahr, Tommy Rudolf, Oliver Sommer und Thomas Schwand
Seilbahnfahren ein Riesenspaß - Thomas Schwand
Seilbahnfahren ein Riesenspaß - Thomas Schwand
Überqueren einer Hängebrücke
Überqueren einer Hängebrücke
Thomas Rudolf, Oliver Sommer, Reiseleiterin MU und Bernd Nahr
Thomas Rudolf, Oliver Sommer, Reiseleiterin MU und Bernd Nahr
Thomas Rudolf auf der Seilbahn
Thomas Rudolf auf der Seilbahn