Reisefundgrube

Nordthailand-Rundreise - Travel-Expert-Reise mit Meier's Weltreisen, 30.03.14 bis 06.04.14

Reisebericht von Kurt Amslinger, Reisefundgrube
Kurt Amslinger, Doi Suthep

Kurt Amslinger, Doi Suthep

What Doi Suthep

Wat Doi Suthep, Chiang Mai

Flug der Gibbons

Kurt Amslinger Kurt Amslinger

Wasserfall im Regenwald

Der Weiße Tempel, Chiang Rai

Der Weiße Tempel, Chiang Rai

Schwarzer Tempel bei Chiang Rai

Schwarzer Tempel bei Chiang Rai

Anantara Golden Triangle Elefant Resort Anantara Golden Triangle Elefant Resort Anantara Golden Triangle Elefant Resort Anantara Golden Triangle Elefant Resort

Anantara Golden Triangle Elefant Resort

Fahrt durch die Klongs von Bangkok, Kurt Amslinger, Wolfgang Lübeck

Fahrt durch die Klongs von Bangkok


Nach Südafrika, Kenia, Kanada / Nova Scotia, Sri Lanka, Israel, Kanada / Vancouver durfte ich nun schon zum 7. Mal eine Travel Expert Reise mitmachen. Bei diesen Reisen sind nur Geschäftsführer und Büroleiter der 50 besten Meiers-Büros eingeladen.

Ich bin zum erstenmal mit der Thai im A 380 nach Bangkok geflogen. Es war sehr angenehm, da wir im Upperdeck fliegen durften. Im Upperdeck sind hinter den First- und Businessplätzen noch ca. 60 Economy-Plätze. Ich saß in Reihe 79, am Notausgang mit totaler Beinfreiheit. Service und Verpflegung hervorragend. Nach 10,5 Stunden Flugzeit ging es gleich weiter nach Chiang Mai, der zweitgrößte Stadt Thailands, auch "Rose des Nordens" genannt.

Untergebracht wurden wir im Hotel RatiLanna, einem 5*-Hotel. Die Lage des Hotels ist zentral, direkt am Fluss von Chiang Mai, dem Ping. Das Hotel hat einen sehr schönen Pool, die Zimmer waren sehr großzügig mit Whirlpool und Balkon mit Blick auf Fluss und Pool.

  • Rati Lanna Riverside Spa Resort Chiang Mai
    Rati Lanna Riverside Spa Resort Chiang Mai
  • Rati Lanna Riverside Spa Resort Chiang Mai
    Rati Lanna Riverside Spa Resort Chiang Mai
  • Rati Lanna Riverside Spa Resort Chiang Mai
    Pool des Rati Lanna, Chiang Mai
  • Rati Lanna Riverside Spa Resort Chiang Mai
    Pool des Rati Lanna, Chiang Mai

Am ersten Tag machten wir eine Fahrrad-Rikschatour und besuchten die Altstadt von Chiang Mai. Teile der Stadtmauer und der Stadtgraben sind noch erhalten. Leider ist auch Chiang Mai vom sehr starken Straßenverkehr geprägt. Wir besuchten mit der Fahrradrikscha den Wat Phan Tao, einen alten Holztempel. Danach ging es zum nahe gelegenen Wat Phra Singh, bekannt als Chiang Mais schönster Tempel.

Am späten Nachmittag fuhren wir zum Hausberg von Chiang Mai, dem Doi Suthep. Dort besuchten wir den wichtigsten Tempel Chiang Mais auf dieser Bergkuppe.

  • Wat Doi Suthep, Chiang Mai
    Wat Doi Suthep, Chiang Mai
  • Blick vom Doi Suthep auf Chiang Mai
    Blick vom Doi Suthep auf Chiang Mai
  • Meier's Travel Experts am Wat Phra Doi Suthep
    Meier's Travel Experts am Wat Phra Doi Suthep

Das Abendessen war im Restaurant "Riverside", einem ausgezeichneten Restaurant direkt am Fluss mit wunderschönem Ambiente und sogar Livemusik. Dieses Lokal dient auch immer zum Abschlussessen bei unseren klassischen Nordthailandrundreisen von Meiers.

Am nächsten Tag fuhren wir in die Berge von Chiang Mai und besuchten dort einen 1500 Jahre alten Regenwald. Höhepunkt war "der Flug der Gibbon" eine Art Hochseilgarten in den Baumwipfeln des Regenwaldes. Der Parcours war insgesamt 2 km lang und hatte 18 Plattformen. Von Plattform zu Plattform kam man per Drahtseil, Hängebrücke oder Strickleiter. Sicherheit wurde hier groß geschrieben. Es war trotzdem was für Mutige, wir waren teilweise 40m über dem Erdboden und die längste Drahtseilbahn war 800 m lang. Es machte sehr viel Spass.

  • Bernd Nahr, Tommy Rudolf, Oliver Sommer und Thomas Schwand
    Bernd Nahr, Tommy Rudolf, Oliver Sommer und Thomas Schwand
  • Seilbahnfahren ein Riesenspaß - Thomas Schwand
    Seilbahnfahren ein Riesenspaß - Thomas Schwand
  • Überqueren einer Hängebrücke
    Überqueren einer Hängebrücke
  • Thomas Rudolf, Oliver Sommer, Reiseleiterin MU und Bernd Nahr
    Thomas Rudolf, Oliver Sommer, Reiseleiterin MU und Bernd Nahr
  • Thomas Rudolf auf der Seilbahn
    Thomas Rudolf auf der Seilbahn

Danach machten wir noch eine Wanderung an einem Wasserfall entlang. Die Luft in den Bergen war im Gegensatz zur Stadt sehr angenehm. Wir haben in den Bergen den Eindruck, dass hier die Natur sehr bewahrt wird.

Abendessen hatten wir im Hotel Anantara Chiang Mai, auch ein 5*-Haus, welches wir im Meiers-Programm vermarkten. Chiang Mai ist eine sehr quirlige Stadt mit einem großen Nachtmarkt, sehr schönen Gemüsemärkten. Es ist das pulsierende Leben von Nordthailand. Den Nachtmarkt besuchten wir noch ausgiebig an diesen Tag.

Am folgenden Tag fuhren wir mit dem Bus ca. 3 Stunden nach Chiang Rai. Kurz vor Ankunft dort besuchten wir den Tempel Wat Rong Khun, der auch weißer Tempel genannt wurde. Dieser zeitgenössische und unkonventionelle Tempel ist einzigartig in Thailand, da er exklusiv in weißer Farbe gehalten ist und Szenen der Hölle darstellt, die man sonst in Thailand nicht zu Gesicht bekommt.

  • Unsere Reiseleiterin Mu vor den Weißen Tempel
    Unsere Reiseleiterin Mu vor den Weißen Tempel
  • Weißer Tempel Chiang Rai, Kurt Amslinger und Wolfgang Lübeck
    Weißer Tempel Chiang Rai, Kurt Amslinger und Wolfgang Lübeck
  • Der Weiße Tempel
    Der Weiße Tempel

Danach besuchten wir noch den "Ban Dam", manchmal auch der "Schwarze-Büffel-Tempel" genannt. Übersetzt heißt "Ban Dam" schwarzes Haus. Fast alle 40 Häuser sind dort in schwarzer Farbe gehalten.

  • Der schwarze Tempel nahe Chiang Rai
    Der schwarze Tempel nahe Chiang Rai
  • 40 schwarze Gebäude beim schwarzen Tempel
    40 schwarze Gebäude beim schwarzen Tempel

Am späten Nachmittag erreichten wir das Goldene Dreieck. Das Anantara Triangle Elefant Resort liegt direkt am Goldenen Dreieck mit Blick auf den Fluss Ruak. Auf der anderen Seite des Ruaks liegt Myanmar. 200m östlich mündet der Ruak in den Mekong, auf der anderen Seite liegt Laos. Früher wurden hier Schlafmohn und Opium angebaut, das ist nun verboten.

  • Das Goldene Dreieck; auf der anderen Seite des Mekong liegt Laos
    Das Goldene Dreieck; auf der anderen Seite des Mekong liegt Laos
  • Kurt Amslinger, Bernd Lahr, Wolfgang Lübeck
    Kurt Amslinger mit Reisebüo-Kollegen Bernd Lahr, Wolfgang Lübeck
  • Tempel am Goldenen Dreieck
    Tempel am Goldenen Dreieck

Das Anantara Triangle Elefant Resort ist ein 5*Hotel bei hochwertigstem AI. Man kann hier Kochkurse kostenlos machen, Elefanten pflegen und auch alle Spa-Anwendungen sind inkludiert. Am schönsten ist aber die Lage direkt in wunderschöner Natur bei den Elefanten, die sogar beim Frühstück umherlaufen. Besonders schön wäre die Anlage deswegen auch für Familien mit Kindern, doch es sehr zweifelhaft, oft die Anlage vom Budget Familien nicht überfordert. Wir haben die 2 Tage dort genossen. Wir waren beim Elefanten Baden und auch ins Spa waren alle kostenlos eingeladen.

Am nächsten Tag flogen wir von Chiang Rai noch nach Bangkok. Dort waren wir am Fluss Chao Phraya im Anantara Riverside & Spa untergebracht. Dieses Hotel verdient seine 5*. Im heißen Bangkok ist es angenehm, ein Hotel am Fluss zu haben, da es hier doch noch einen kleinen Windzug gibt.

  • Bangkok: die Hotelzone am River
    Bangkok: die Hotelzone am River
  • Rechte Seite Ramada Menam Riverside und dahinter die 3 Türme des neuen Chatrium Hotels
    Rechte Seite Ramada Menam Riverside und dahinter die 3 Türme des neuen Chatrium Hotels
  • Ramada Menam Riverside
    Ramada Menam Riverside
  • Anantara Menam Riverside
    Anantara Menam Riverside
  • Zimmer im Anantara Riverside
    Zimmer im Anantara Riverside
  • Tower Club Lebua mit Goldkuppel
    Tower Club Lebua mit Goldkuppel

Höhepunkt war unser Gala-Dinner in der 52. Etage des 2. höchsten Hauses in Bangkok, dem Tower Club at Lebua. Wir hatten nicht nur ein eindrucksvolles Stadtpanorama, sondern haben auch ausgezeichnet gegessen.

Tower of Lebua

Am letzten Tag vor dem mitternächtlichen Abflug wählte ich noch eine Klongfahrt, um auch noch das ursprüngliche Bangkok kennenzulernen. Mein Tipp für Bangkok. Ein Hotel am Fluss zu nehmen, die kostenlosen Hotelboote bringen einen zur Hochbahnstadion Saphan Taksim. Die Hochbahn ist das schnellste und einfachste Verbindungsmittel, um dem Verkehrstau zu entgehen. Seit meinem letzten Aufenthalt in Bangkok ist dort auch ein sehr schöner Tourismusmarkt unterhalb des Hotels Chatrium entstanden. Dort halten auch die Hotelboote des Anantara.

Wir hatten auch diesmal wieder eine unvergessliche Meiers-Travel-Expert Reise.

Kurt Amslinger auf der Nordthailand-Rundreise mit Meier's Weltreisen 2014